Kann man im Weltraum hören?

Am Wochenende ist die erste kommerzielle bemannte Mission zur internationalen Raumstation geglückt (https://www.youtube.com/watch?v=Baso_FjiCro) und der Weg zu Mond und Mars ist geebnet. Durch moderne Telekommunikationstechnik konnte man live dabei sein und alles sehen und hören.

Wie ist es aber außerhalb der von den Menschen geschaffenen Strukturen? Hört man im Weltraum Töne? Hat der Weltraum einen Klang?

Verblüffend: In den Weiten des Weltalls hört man nicht mal einen Schrei. Auch keine Explosion, keine Rakete oder das Rauschen eines vorbei ziehenden Meteoroiden ist vernehmbar. Der Schall kann sich im Vakuum des Weltraums nicht ausbreiten.

Schall benötigt einen Träger, um sich auszubreiten. Auf der Erde ist das unsere Atmosphäre, die unsere Worte weiter trägt. Beim Sprechen versetzen unsere Körper die Luft in Schwingung. Treffen diese Bewegungen in der Luft auf das Trommelfell unserer Ohren, so wird es zu Schwingungen im Rhythmus diese Druckunterschiede angeregt und unser Gehirn verarbeitet dieses Muster. Wir hören die Geräusche, weil die Geräuschquellen die Luft zum Schwingen bringen.

Im Weltall gibt es gar nichts, was den Schall tragen könnte. Fliegt ein Raumschiff an Ihnen vorbei, würden Sie nichts hören. Selbst wenn dieses Schiff explodieren würde, käme kein Ton bei Ihnen an. Nur wenn Trümmer auf Ihr Schiff treffen, könnten Sie den Kontakt hören.

Hat der Weltraum einen Klang?

Ja, hat er. Wie unser Licht sind auch Radiowellensignale im Weltraum elektromagnetische Strahlung. Diese breitet sich in der Leere des Weltraums mit Lichtgeschwindigkeit aus und sind von uns per Antennen, Radio und Co. als ständiges Rauschen zu vernehmen. Das sogenannte kosmische Hintergrundrauschen.